CAD

Intelligente Übergabefunktionen

Bei dem CAD-Daten - Export aus dem WorldCAT – CIF können verschiedene Übergabefunktionen je nach Herstellerkatalog voreingestellt werden.

Vollständige/vereinfachte Geometriedarstellung

Die Ansprüche an die Darstellungsqualität im 3D-Bereich können abhängig vom Firmen- bzw. Anwendungsbereich stark differieren. Hinzu folgen verschiedene Anforderungen aus der Konstruktion.

So wird zum Beispiel in den Bereichen Marketing und Vertrieb großer Wert auf eine möglichst detailgetreue und repräsentative Darstellung gelegt. Die Konstruktion legt den Schwerpunkt auf ein schnelles Handling mit nativen einfachen CAD-Geometrien von geringem Datenumfang.

Im Rahmen der Ansichtsauswahl während der CAD-Daten Übergabe können den Kunden zwischen den Varianten "vollständige" oder "vereinfachte" Geometriedarstellung angeboten werden.

Mit der vollständigen Ansicht sind die Produkten im CAD in detailgetreuer und optisch ansprechender Darstellung dargestellt und bilden für die Vertriebsmitarbeiter eine nicht zu unterschätzende Verkaufsunterstützung.

Der Konstrukteur andererseits, der die Baugruppe in seine Gesamtprojektierung einbindet, entscheidet sich meist für die vereinfachte Darstellung. Hier werden vorrangig die für die Konstruktion relevanten Parameter (Außenabmessungen, Anschlussmaße) berücksichtigt.

 

   

Darstellung einer vollständigen
Ansicht eines Kugelkäfiges        

Darstellung einer vereinfachten
Ansicht im SolidWorks 2011

 

Ausgabe Baugruppe/Einzelteil

Eine Geometrieausgabe in der Option Baugruppe oder Einzelteil beinhaltet die genaue Definition des Modellbaums. In einer Baugruppe sind alle Einzelteile über Skizzen definiert und im Modellbaum einzeln dargestellt. In der Option Einzelteil werden Baugruppen wie ein großes Part behandelt. Im Modellbaum findet man ein Teil. Der Vorteil dieser Funktion liegt im Geometriehandling und in der Datengröße.

 

Darstellung eines Getriebemotors
als Baugruppe in CATIA V5

Darstellung eines Getriebemotors
als Einzelteil

 

Verwendung der Funktion Einbauräume

Die Einbauraumfunktion während der CAD-Datenübergabe aus den Katalogen übergibt einen vom Hersteller definierten Einbauraum für jede Geometrie. Gerade im Werkzeugbau ist z.B. die Vorkammer einer Heißkanaldüse ein wichtiger Bestandteil. Der Konstrukteur ist in der Konstruktion gezwungen, diesen Raum für eine einwandfreie Funktion der Düse einzuplanen.

Mit Übergabe dieser Kavitäten werden dem Konstrukteur wichtige Einbauinformationen in Form einer weiteren Geometrie übergeben. Nach Platzierung des Teils kann der Einbauraum automatisch im CAD-System abgezogen werden. Der Körper ist im Modellbaum sichtbar und kann nach Belieben weiter verarbeitet werden.

 

 
Darstellung einer Düse
ohne Einbauraum in SolidWorks 2011 
Darstellung einer Düse
mit Einbauraum im WorldCAT-CIF